Entwicklung der deutschen Vipassana Vereinigung

1983

 

Der erste Vipassana-Kurs in Deutschland findet in einer angemieteten Jugendherberge statt. Danach werden zwischen 1985 und 1994 jährlich 1-2 Kurse in verschiedenen gemieteten Häusern organisiert.

1994

 

Anmietung eines Hotels in Bad Herrenalb im Schwarzwald. Bis November 2002 werden hier kontinuierlich Vipassana-Kurse abgehalten.

2000

 

Der Kaufvertrag für den Gebäudekomplex auf dem Wacholderhübel in Triebel wird unterschrieben.

2002

 

Nach einer zweijährigen Umbau- und Renovierungsphase wird das neue Meditationszentrum im Dezember 2002 mit dem ersten 10-Tage-Kurs offiziell eingeweiht. S.N.Goenka gibt dem Zentrum den Namen Dhamma Dvara (Tor Dhammas).

2008

 

Formeller Antrag für den Zentrumsausbau von 100 auf 150 Kursteilnehmer/-innen.

2011

 

Die Gemeinde gibt den Weg frei für den Ausbau von Dhamma Dvara.

2012

 

Beginn der Bauarbeiten am Haus C (Unterkunftsgebäude mit 23 Einzelzimmern)

2013 

 

Fertigstellung Haus C, Baubeginn mit Haus D (neue Dhamma Halle)

2015 Im März findet der erste Kurs in der Dhamma Halle statt
2018 Baubeginn Haus H